Renate Bukovski :: Existenzanalyse & Logotherapie

Nur Mitgefühl macht wirklich wissend -
wahre Bildung bedeutet zu wissesn,
wie es dem anderen zumute ist.

Carl Hilty

Was ist Existenzanalyse?

EXISTENZANALYSE (GLE) ist ein anerkanntes Fachspezifikum gemäß §7 Abs. 1 des Psychotherpiegesetzes, BGBl. Nr. 361/1990.

Was ist Logotherapie?

LOGOTHERAPIE bzw. Existenzanalytische Beratung und Begleitung (GLE) ist eine von der Wirtschaftskammer zertifizierte Lebens- u. Sozialberaterausbildung.

Ausbildungsangebot

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Lehrausbildnerin der GLE biete ich in Tirol und Oberösterreich Ausbildungen zum Psychotherapeuten/zur Psychotherapeutin und zum Lebensberater/zur Lebensberaterin an.

Die nächsten startenden Kurse:

Februar 2018: Hermann Gmeiner Akademie, 6020 Innsbruck
 

Informationen dazu: www.existenzanalyse.at unter Veranstaltungen/Neuer Kursstart Psychotherapie


Die Existenzanalyse und ihr Teilgebiet die Logotherapie wurden vom Wiener Arzt V.E.Frankl begründet. Er spricht dem Menschen neben seiner körperlichen und psychischen Dimension auch die geistige Dimension zu. Durch diese erlebt er sich in seiner Freiheit und Verantwortlichkeit und in seinem Willen zum Sinn. Weiterentwickelt wurde die Existenzanalyse von Alfried Längle, der durch seine vier Grundbedingungen erfüllter Existenz die Basis für die existenzanalytische Therapie vervollständigte.

Im Mittelpunkt der Existenzanalyse stehen die Begriffe „Existenz“ und „Person“. Existenz meint ein sinnvolles, in Freiheit und Verantwortung gestaltetes Leben. Dabei steht die Person, in ihrer Freiheit, Einmaligkeit und Einzigartigkeit in Wechselwirkung und Auseinandersetzung mit der Welt. Mensch sein ist immer schon In-der-Welt-sein, ist unauflösbar in Beziehung sein mit der Welt, den anderen und sich selbst.

Die Existenzanalyse ist eine phänomenologisch-personale Psychotherapie. Ziel der existenzanalytischen Psychotherapie ist es, den Menschen zu einem emotional freien Erleben, zu authentischen Stellungnahmen und zu einem eigenverantwortlichen Umgang mit sich, seinem Leben und seiner Welt zu befähigen. Letztlich geht es darum, zum Dasein, zum Leben, zu der Person, die man ist und zu eigenen Werten „JA“ sagen zu können.

Für die Existenzanalyse ist die Offenheit der Person für ihre Innenwelt und für die Werte und die Fülle in der Welt von grundlegender Bedeutung.
Die Existenzanalyse ist als Behandlungsmethode bei psychosozialen, psychosomatischen und psychisch bedingten Erlebens- und Verhaltensstörungen indiziert und in Österreich eine staatlich anerkannte Psychotherapiemethode.

Die Logotherapie wurde von V.E.Frankl in den dreißiger Jahren des 20.Jahrhunderts als eine sinnorientierte Beratungs- und Behandlungsform entwickelt. Die praktische Anwendung der Logotherapie liegt in der Hilfestellung für Menschen, die an einer existentiellen Orientierungslosigkeit leiden. Die Logotherapie vertraut auf der Frankl`schen Trotzmacht des Geistes und verhilft dem Menschen „trotzdem Ja zum Leben zu sagen“. Sie findet eine breite Anwendung im psychologischen, pädagogischen, pflegerischen und seelsorgerlichen Bereich. Logotherapie hilft, neurotischen Erkrankungen vorzubeugen und Sinnlosigkeits- und Leeregefühle zu verhüten, gegbenenfalls zu überwinden. In der GLE wurde die Frankl`sche Logotherapie weitergeführt, wobei insbesondere die Emotionalität und das eigene Gewordensein vermehrt in die Arbeit einbezogen werden.

In der existenzanalytischen Beratung wird an den personalen Voraussetzungen für eine gelingende, erfüllte Existenz gearbeitet. Der Mensch wird nicht vordergründig als Ergebnis seiner innerpsychischen Prozesse oder Umwelteinflüssen gesehen. Er ist ein Wesen, das ständig – bewusst oder unbewusst - sich und sein Leben entscheidend gestalten kann.

Grundbegriffe existenzanalytischer Denkweise, an denen in der Beratung gearbeitet wird, sind Existenz, Beziehung (zu sich, zum Leben, zu Werten, zu anderen), Freiheit und Verantwortung, Gewissen, u.a.m, die im Schlüsselbegriff „Sinn“ (Logos) zusammenlaufen.